Pflanzenheilkunde

Pflanzenheilkunde=Phytotherapie

Heilpflanzen können im Körper Ordnung schaffen. Die moderne Pflanzenheilkunde, Phytotherapie genannt, verbindet altes Erfahrungswissen mit den neuesten Erkenntnissen über Wirkungsmechanismen einzelner Inhaltsstoffe. Organe werden angeregt, beruhigt oder entschlackt. In ihren Funktionen gestärkt, können die Körperfunktionen ihr feines Zusammenspiel wieder leisten




 

Behandlung:

Nach ausführlicher Anamnese und unter Zuhilfenahme der Ergebnisse der Augen-Diagnose besteht die Kunst darin, aus den passenden Pflanzen das individuelle Heilmittel zu komponieren

Nach ausführlicher Anamnese und unter Zuhilfenahme der Ergebnisse der Augen-Diagnose besteht die Kunst darin, aus den passenden Pflanzen das individuelle Heilmittel zu komponieren. Dadurch können wir Einfluss nehmen auf Stoffwechsel, Organe und Seele.

Ergebnis ist ein Teerezept, das dann eine Apotheke zubereitet.

Außer als Teeverordnung finden Pflanzen in Form von Tinkturen, Extrakten, Ölen, Wickeln und Auflagen Anwendung.

 

Das Heilen mit Pflanzen ist so alt wie die Menschheit.
Für berühmte Ärzte wie Hippokrates, Paracelsus, Kneipp oder Hildegard von Bingen waren Pflanzen zentrale Heilmittel.
Vieles von dem Wissen über die Pflanzen ist aus unserem heutigen Bewusstsein verschwunden. In der Wissenschaft werden Heilpflanzen oft auf wenige Inhaltsstoffe reduziert.
Aber in ihrer Ganzheit ist die Pflanze eine einzigartige Komposition von Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen u.a., die zusammen die Wirkung ausmacht. Auch ihre Gestalt, ihr Geruch und ihr Standort in der Natur verraten uns vieles über die Pflanze und deren Impuls für Körper und Seele.